Video-Hosting-Anbieter: Kostenlos vs. Premium

Blog Post
Video-Hosting Ratgeber
Ein Internet ohne Video? Mittlerweile unvorstellbar. Nicht nur privat, sondern auch in immer mehr Unternehmen ist Video zu einem zentralen Element der Kommunikation geworden. Zuhause sind es Kochvideos und Tipps für den Garten, auf der Arbeit eher Produktvorstellungen, nützliche Anleitungen für neue Systeme, oder die Aufzeichnung des letzten Town Hall Meetings.

Während sich der private Videokonsum auf etablierten Video-Plattformen abspielt, setzen Unternehmen auf spezialisierte Video Hosting Lösungen, um ihren spezifischen Anforderungen wie Sicherheit, Datenschutz oder Werbefreiheit gerecht zu werden.

Aber Video-Hosting ist nicht gleich Video-Hosting. Welche Video-Plattform eignet sich am besten für Ihre Zwecke? Wo bekommen Sie den meisten Speicherplatz? Und wo sind Ihre Videos am sichersten? Wir haben uns auf die Suche gemacht und vergleichen hier für Sie die 5 besten kostenlosen und premium Video-Hosting-Lösungen.
Table of contents

So wählen Sie den richtigen Anbieter für Video-Hosting

Um Videos zu speichern und für Ihre Zuschauer:innen einfach und komfortabel abrufbar zu machen, empfiehlt sich der Upload auf eine Video-Hosting-Plattform.

Natürlich könnten Sie Ihre Videos auch einfach selbst auf Ihren Server laden und direkt in Ihre Website oder Ihr Intranet einbinden ­– in den meisten Fällen führt das aber sehr schnell zu neuen Problemen, wie Netzwerküberlastung, langen Ladezeiten und unglücklichen Seitenbesuchern.

Mit einem professionellen Video-Hosting sparen Sie sich und Ihren Zuschauer:innen nicht nur viel Ärger, sondern profitieren auch von vielen zusätzlichen Funktionen, die weit über die Möglichkeiten einer direkten Video-Einbindung hinausgehen.

So unterstützen moderne Hosting Anbieter eine Vielzahl verschiedener Videoformate und optimieren die Ausspielung Ihrer Videos ganz automatisch, um Ihren Zuschauer:innen immer die bestmögliche Videoqualität zu bieten und Ihren Netzwerktraffic dank Content Delivery Network (CDN) zu entlasten. Vom einfachen Social-Sharing oder der integrierten Optimierung Ihrer Videos für Suchmaschinen ganz zu schweigen.

Für Unternehmen sind jedoch auch ganz andere Aspekte von Bedeutung: Wo stehen die Server, auf denen die Videos gespeichert werden? Welche Berechtigungen kann man für Zuschauer:innen und Mitarbeiter:innen vergeben? Wie werden die Inhalte geschützt? Und wie leicht lässt sich die Video Hosting Lösung in meine bestehenden Systeme integrieren?

Damit Sie sich also für den richtigen Video Hosting Anbieter entscheiden können, sollten Sie sich im Voraus bewusst machen, welche Aspekte und Anwendungsszenarien besonders wichtig für Sie sind.

In den nächsten Abschnitten führen wir Sie durch die essenziellen Merkmale verschiedener Videoplattformen und Portale.

Die besten kostenlosen Video Hosting Lösungen

1. YouTube

Am besten geeignet für: Videos, die für die Community erstellt wurden.

YouTube: kostenlose Video-Hosting

YouTube ist die Nummer 1 für Videos im Internet. Über 500 Stunden Videomaterial werden hier pro Minute hochgeladen, jeden Tag werden mehr als eine Milliarde Video-Stunden konsumiert. Damit ist dieses Unternehmen ganz klar Weltmarktführer.

Die Anmeldung ist kostenlos, eine Datenspeicher-Beschränkung gibt es nicht. Daher können Sie Ihre Videos in höchster Qualität hochladen, ohne ein vorgeschriebenes Kontingent beachten zu müssen. Auch das Einbetten der Videos auf Ihrer Website ist einfach, denn Ihnen stehen dafür gleich mehrere Tools zur Verfügung.  YouTube ermöglicht Ihnen die Darstellung von Videos auf Ihrer Website von bis zu zwölf Stunden Dauer mit einer maximalen Dateigröße von 128 GB. Sie riskieren dabei weder eine Verzögerung beim Laden noch einen Serverausfall. Ab einer bestimmten Reichweite auf dieser Video-Plattform können Sie sogar Werbeeinnahmen generieren.

Bedenken Sie jedoch auch, dass Ihre Videos nie allein sind. Als Nutzer haben Sie nur wenig Einfluss darüber, in welchem Kontext Ihre Videos präsentiert werden. Neben ungewollter Werbung vor und nach dem Video ist es auch nicht unüblich, dass Videos eines Konkurrenten in den Video-Vorschlägen auftauchen oder dank Auto-Play automatisch nach Ihrem Video gezeigt werden.

Zusätzlich ist YouTube ein Teil von Google und daher ein US-Dienst mit Datenzentren auf der ganzen Welt. Aber nicht jedes YouTube-Video, das in Deutschland aufgerufen wird, wird unbedingt auch von dort „geholt.“ Server in großen Rechenzentren in Deutschland liefern Daten direkt aus, bieten sich aber auch als Zwischenspeicher, als Teil des sogenannten Content Delivery Networks (CDN), an. Als Nutzer haben Sie keinen Einfluss darauf, wo Ihre Videos überall gespeichert werden. Aus diesem Grund ist YouTube häufig ungeeignet für sensible Unternehmensvideos mit Inhalten, die unter die DSGVO fallen.

Die Vorteile von YouTube:

  • Es handelt sich um eine öffentliche Video Hosting-Plattform, die von jedem Ort aus aufgerufen werden kann.
  • Die Handhabung ist intuitiv.
  • Im Segment „Video-Content“ finden Sie auf YouTube die weltweit größte Nutzergruppe.
  • Freigabedaten lassen sich planen, außerdem gibt es Optionen für private Postings.
  • Die direkte Anbindung zu Google vereinfacht das Video SEO

Die Nachteile von YouTube:

  • Die Auslagerung von Videos, die ausschließlich mit Ihrer Website in Verbindung stehen sollen, erweist sich als problematisch. Die Werbung kann nicht abgeschaltet werden, ebenso nicht die nachfolgenden Hinweise auf andere Videos – auch von Mitbewerbern!
  • YouTube kann als Video Hosting-Anbieter genutzt werden, bietet aber keine wirklich professionelle Lösung und eignet sich nicht für jeden Content oder für jedes Unternehmen.
  • Das Feedback der User zu den Videos ist nicht immer hilfreich und konstruktiv.
  • Im Zuge eines Video-Updates löscht YouTube sämtliche Analyse-Daten des Vorgängers.

2. Vimeo

Am besten geeignet für: Qualitative Videos, die sich an ein kreatives Publikum richten.

Vimeo: Kostenloses Video Hosting

Vimeo ist ein Anagramm des Wortes Movie; das US-amerikanische Unternehmen ist online seit November 2004 und in den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch und Portugiesisch verfügbar. Seit 2007 unterstützt die Video Plattform das Streaming in HD-Qualität; seit 2015 auch in 4K Ultra HD. Die Standard-Version von Vimeo ist kostenlos; darüber hinaus bietet der Video Hosting-Anbieter kostenpflichtige Tarife an.

Die Video-Plattform von Vimeo richtet sich spezifisch an Content Creator und Fachleute, die ihre Videos in einem kreativen Kontext innerhalb der Creator Community präsentieren möchten. Entsprechend hoch ist auch die Erwartungshaltung der Zuschauer.

Während YouTube Geld mit Werbung verdient, erzielt Vimeo Einnahmen über Abonnementsgebühren und verzichtet daher vollständig auf Werbung. In der Standard-Version stehen Ihnen wöchentlich 500 MB Datenspeicher zur Verfügung; jährlich bis zu 25 GB. Nicht viel, wenn man bedenkt, dass ein 4K UHD Video mit 20Mbps ca. 84MB pro Minute in Anspruch nimmt.

Der Hauptsitz von Vimeo befindet sich im US-Bundesstaat New York. Zwar werden die Dienste weltweit angeboten, doch das Unternehmen verwendet Computer, Datenbanken und Server sowohl in den USA als auch in anderen Ländern. Ihre Video- und sonstigen damit zusammenhängenden Daten können also auch auf amerikanischen Servern abgelegt, gespeichert und verarbeitet werden. Wie auch bei YouTube, haben Sie als Nutzer keinen Einfluss darüber, wo Ihre Videos gespeichert werden.

Die Vorteile von Vimeo:

  • Die kleine, aber feine Community bietet viel konstruktives Feedback.
  • Die Qualität der Videos ist in der Regel sehr gut.
  • Wird ein Video mit einer neuen Version ausgetauscht, bleiben die Statistiken bestehen.
  • Auf störende Werbung wird vollständig verzichtet.
  • Die Video-Plattform bietet bereits in der Basis-Version einen Passwortschutz.

Die Nachteile von Vimeo:

  • Diese Video Hosting-Plattform zählt deutlich weniger Nutzer als YouTube.
  • Nur die Basis-Mitgliedschaft ist kostenlos; die Speicherplätze sind in jedem Tarif begrenzt.

3. Dailymotion

Am besten geeignet für: Videos, die auf YouTube zu viel Konkurrenz haben.

Dailymotion: kostenloses Video-Hosting

Als Video Hosting-Lösung sind sich Dailymotion und YouTube sehr ähnlich, denn auch mit dem französischen Anbieter können Sie Ihre Videos hosten, speichern, verwalten und monetarisieren. Außerdem finden Sie hier ebenfalls die Möglichkeit, einen unternehmenseigenen Videokanal zu erstellen und einen Abonnentenkreis aufzubauen. Gegründet wurde das Unternehmen 2005; heute wird er als größter YouTube-Konkurrent betrachtet. Die Nutzer können die modern und übersichtlich gestaltete Plattform nach Themenkanälen, Tags und Gruppen durchsuchen.

Die Anmeldung ist kostenlos, die Bedienung des Players ist intuitiv. Die maximale Videolänge beträgt eine Stunde, und für die Einbindung in Ihre Website stehen WordPress-Plugins zur Verfügung. Importieren können Sie Videos in einer 4K-Auflösung; auf ein Kontingent ist dabei nicht zu achten.

Die Büros von Dailymotion befinden sich in Paris, Barcelona, Athen, London, New York City und Mumbai. Möglicherweise sind dort auch die Server jeweils stationiert.

Die Vorteile von Dailymotion:

  • Das Video-Hosting findet auf einer schlicht gestalteten und einfach zu handhabenden Plattform statt.
  • Die kleinere Nutzergruppe sorgt dafür, dass ein Video auf der Plattform sich nicht gegen mehr als 300.000 Uploads durchsetzen muss, wie es bei YouTube der Fall ist.
  • Bei entsprechender Reichweite können Sie Ihre eigenen Videos monetarisieren.

Die Nachteile von Dailymotion:

  • Die Server-Standorte lassen sich nicht eindeutig lokalisieren.
  • Dailymotion schaltet Werbung unabhängig von der Zahl der Abonnenten und der Uhrzeit.
  • Der Video Hosting-Anbieter bietet eine begrenzte Upload-Größe und ist damit für die professionelle Nutzung nur bedingt geeignet.
  • Aufgrund der geringeren Nutzerzahlen ist die Reichweite nicht so groß wie bei YouTube.

4. Twitch

Am besten geeignet für: Videos und Live-Streams, mit einer jungen, Tech- und Gaming-affine Zielgruppe.

Twitch: kostenloses Video Streaming

Als Anbieter für Video-Hosting stellt sich Twitch als YouTube-Alternative speziell für Gamer dar. Die Video-Plattform ging im Juni 2011 zunächst als Beta-Version online und beeindruckte bereits nach zwei Jahren mit monatlich rund 45 Millionen Zuschauern auf mehr als sechs Millionen Kanälen. Seit einigen Jahren ist Amazon der Eigentümer von Twitch und bietet für Prime-Kunden die entsprechende Version „Twitch Prime“ mit werbefreiem Streamen, kostenlosen Abonnements und Spielen sowie Game Loots an.

Das Prinzip ähnelt dem von YouTube zumindest in den Grundzügen. Die Inhalte sind grundsätzlich allen Nutzern zugänglich. Wer sich kostenlos registriert, kann weitere Features nutzen und beispielsweise bestimmten Channels folgen, Freunde hinzufügen, die Chatfunktion nutzen und Inhalte streamen. Ein Bezug zum Gaming ist nicht zwingend notwendig, denn die IRL-Funktion ermöglicht das Teilen eigener Videoclips mit anderen Nutzern. Auch wenn der Hauptbestandteil von Twitch User-Generated Content ist, überträgt der Video Hosting-Anbieter darüber hinaus professionelle Streams großer E-Sport-Events.

Gamer stellen höchste Ansprüche an diese Video Hosting-Lösung, daher sind die Server entsprechend global verteilt. Viele von ihnen sind in der EU platziert, zum Beispiel in Frankfurt, Amsterdam, London, Madrid, Lissabon, Paris, Stockholm etc. Weitere befinden sich in den USA sowie in Asien.

Twitch grenzt sich vor allem insofern von YouTube ab, dass hier keine aufgezeichneten Clips und Videos zu sehen sind, sondern ausschließlich Live-Mitschnitte gezeigt werden. Gelegentlich können kürzere Stream-Ausschnitte als Highlight-Video gespeichert und langfristig von den Usern abgerufen werden.

Die Vorteile von Twitch:

  • User-Generated Content
  • starke Community

Die Nachteile von Twitch:

  • Das Affiliate- bzw. Partnerprogramm wird nur professionellen und größeren Channel-Inhabern angeboten, die bestimmte Bedingungen erfüllen.
  • Viele Leistungen und Funktionen sind kostenpflichtig oder verlangen ein Amazon-Prime-Konto.

5. Spotlightr

Am besten geeignet für: ein kleines Video-Projekt, das professionell gehostet werden soll.

Spotlightr: kostenloses Video-Hosting

Die Spotlightr Plattform ermöglicht kleinen Unternehmen einen einfachen Einstieg in die Welt der professionellen Video Hosting Tools. Das US-Unternehmen bietet Nutzer:innen im kostenlosen Abo bis zu 5 GB Speicherplatz für Videos und bis zu 5GB/Monat Bandbreite für den Video CDN. Der Haken: es können maximal 5 Videos gleichzeitig gehostet werden.

Dafür bietet der Anbieter schon in der kostenfreien Version einige nützliche Funktionen, die die Nutzung von Videos im Business-Kontext vereinfachen. So können Videos frei von Werbung oder anderen Ablenkungen in hoher Qualität (bis zu 4k) geteilt werden. Ebenso ist es möglich, Videos von anderen Plattformen wir YouTube oder Vimeo werbefrei im Spotlightr-Player abzurufen.

In der kostenlosen Hosting Variante können auch einfache Marketing-Funktionen genutzt werden, wie zum Beispiel Call-to-Action Buttons im Video oder zeitgesteuerte Annotationen. Auch vereinfachte Analytics mit Video Heatmaps und Interaktionsgraphen stehen zur Verfügung.

Die Vorteile von Spotlightr:

  • Für die Bedürfnisse kleiner Unternehmen gemacht
  • Fokus auf Marketing-Nutzung

Die Nachteile von Spotlightr:

  • Die erweiterten Funktionen von Spotlightr können gerade für Anfänger zu komplex sein
  • Die Funktionen im kostenlosen Tarif sind sehr limitiert

Die besten Premium-Video-Hosting-Anbieter

1. movingimage

Am besten geeignet für: Videos, die sicher und DSGVO-konform im Intranet oder Internet geteilt werden.

movingimage: Premium Video-Hosting für Unternehmen

movingimage ist der einzige Video Hosting Anbieter in unserer Liste, mit dem Sie Ihre Videos geschützt auf Servern hosten können, die ausschließlich in der EU betrieben werden und somit auch sensible Daten und Inhalte DSGVO-konform verarbeiten können.

Als deutsches Unternehmen ist movingimage mit den speziellen Anforderungen von großen Unternehmen, Konzernen und Agenturen in Deutschland und der EU vertraut und entwickelt die professionelle Video Hosting Lösung, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Mit dem VideoManager Pro bietet movingimage ein leistungsstarkes Video Content Management System (Video CMS) mit starken AI Funktionen, RBAC (Rollen-basierte Zugriffskontrolle), Datenschutzmechanismen und vielem mehr.

Ein bemerkenswerter Unterschied zur Konkurrenz: Bei movingimage bezahlen Sie nicht nach der Größe Ihrer Videos, sondern nach der Länge der Videos. So müssen Sie keine Kompromisse eingehen und können Ihre Videos in der besten Qualität veröffentlichen. Die Hosting Lösung konvertiert Ihre Videos automatisch in verschiedene Formate und ermöglicht somit die optimale Ausspielung unter allen Netzwerkbedingungen.

Das Starterpaket für Video-Hosting mit dem VideoManager Pro umfasst:

  • 500 Video-Minuten für Speicherung und Transcodierung
  • 500 GB CDN Streaming-Traffic
  • High-Speed HTML5 Video Player
  • Automatische Transcodierung
  • Video Analytics

Kosten: 950€ monatlich

Die movingimage Enterprise Video Suite Pakete umfassen zusätzlich:

  • 1.000 bis 25.000 Video-Minuten für Speicherung und Transcodierung
  • Live-Streaming Flatrate
  • 20h Live-Streaming Expertenunterstützung
  • CorporateTube Video Portal / Mediathek-Frontend
  • 1.000 bis 25.000 GB CDN Streaming Traffic
  • 100 bis 1.000 Minuten automatische Untertitel-Generierung

Kosten: Jetzt anfragen!

2. Wistia

Am besten geeignet für: Videos, die eine personalisierte Erfahrung in Ihrem Marketing-Funnel bieten.

wistia: premium Video-Hosting für Unternehmen

Für Unternehmen, die auf der Suche nach einem professionellen Video Hosting-Tool sind, ist Wistia grundsätzlich eine gute Option. Die Server stehen allerdings in den USA. Wistia bietet die Erstellung eines Kanals zur Speicherung der Videos an; auf Werbeanzeigen und Video-Vorschläge wird vollständig verzichtet.

Zu den Standard-Features zählen

  • ein vollständig anpassbarer Player,
  • einfaches Einbetten und Teilen der Videos,
  • unlimitierte User-Zahlen,
  • interaktive Video-Tools,
  • einfache Verbindung zu externen Tools wie Mailchimp etc. sowie
  • umfangreiche Video-Anlalysen.

Nach der Registrierung kann der Nutzer einen kostenlosen Account mit folgenden Features nutzen:

  • kostenloser Upload von maximal drei Videos oder Podcasts
  • einen Kanal, der mittels eines öffentlichen Wistia-Links geteilt werden kann
  • bis zu 250 Kanal-Abonnenten
  • Wistia-Markenzeichen auf dem Video-Player
  • A/B-Testing

Der Pro-Account kostet monatlich 99 USD und umfasst neben den Standard-Features folgende Optionen:

  • kostenloser Upload von maximal zehn Videos oder Podcasts
  • einen Kanal, der mittels eines öffentlichen Wistia-Links geteilt werden kann
  • bis zu 250 Kanal-Abonnenten inklusive E-Mail-Benachrichtigungen
  • eigenes Markenzeichen auf dem Video-Player
  • A/B-Testing
  • für 25 Cent pro Monat können so viele Videos und Audio-Dateien wie gewünscht hinzugefügt werden

3. Vidyard

Am besten geeignet für: Interaktive Sales Videos

vidyard: premium Video-Hosting für Unternehmen

Vidyard ist ein Unternehmen für Video-Hosting und wurde 2010 gegründet und hat seinen Sitz in Ontario, Kanada. Vermutlich ist dort auch zumindest ein Teil der Server platziert. Angesprochen werden Unternehmen, die ihre Kommunikation auf zeitgemäße Medien umstellen und mittels Online-Videos Umsatz erzielen wollen. Der Video Hosting-Anbieter ermöglicht außerdem interaktive und personalisierte Videoerlebnisse, mittels derer die Unternehmer in Kontakt zu ihren bestehenden und potenziellen Kunden treten können.

Neben einem kostenlosen Account bietet diese Video-Plattform drei kostenpflichtige Tarife an.

Der kostenlose Account:

  • ist für Einzelpersonen geeignet und bietet das Aufnehmen, Hochladen und Freigeben von Videos in unbegrenztem Umfang an und
  • ermöglicht die Weitergabe via E-Mail, über Social Media und mehr.

Der Business-Account:

  • kostet monatlich 1.250 USD und wird jährlich abgerechnet,
  • wird für mindestens fünf Benutzer freigegeben,
  • zeigt sämtliche Funktionen an,
  • bietet individuelle Video-Lösungen inklusive unbegrenzter Einbettung, Sicherheit, API-Zugang, Teamkontrollen etc.,
  • bietet höchste Sicherheit für die Inhalte und vieles mehr.

4. Brightcove

Am besten geeignet für: Videos, die über eine OTT-Plattform vermarktet werden sollen

Brightcove: premium Video-Hosting für Unternehmen

Brightcove hat seinen Sitz im US-Bundesstaat Massachusetts und wurde 2004 gegründet. Der Video-Hosting Anbieter setzt sich klar vom Wettbewerb ab, indem er seine Kunden beim Videomarketing unterstützt. Der HTML5-Videoplayer kann auf jeglichem Gerät genutzt werden; die Videos lassen sich per Live-Streaming starten und auf YouTube, Facebook und Twitter teilen.

Die Produktpalette umfasst Video-Grundlagen, Video-Lösungen sowie Video-Addons. Als Zielgruppen werden Marketer und Publisher genannt sowie die Branchen Medien und Broadcast, Kunst und Unterhaltung, Sport, Einzelhandel und E-Commerce.

Es gibt keine festen Kostentarife. Wer den Service und die Produkte von Brightcove kennen lernen möchte, kann einen kostenlosen Test-Account einrichten. Auf Anfrage erhalten die potenziellen Kunden ein Angebot.

Nach eigenen Angaben befinden sich die Server von Brightcove in unterschiedlichen Ländern rund um den Globus, darunter auch die USA. Für Bürger der EU, der Schweiz und des Vereinigten Königreichs wurden spezielle Informationen zum Datenschutz mit aufgenommen, die den Standardvertragsklauseln der Europäischen Kommission entsprechen.

5. SproutVideo

Sproutvideo: premium Video-Hosting für Unternehmen

Dieser Video Hosting-Anbieter hat seinen Unternehmenssitz in Brooklyn, New York, und wurde 2021 gegründet. Als Zielgruppe nennt SproutVideo vor allem Unternehmen – Größe und Branche spielen dabei keine Rolle. Auf dieser Video-Plattform finden die Kunden leistungsstarke Tools, um ihre Videos zu vermarkten. Auch die Aspekte Sicherheit und Analyse werden hervorgehoben. Nach eigenen Angaben hosted das Unternehmen auf seinen Servern mehrere zig Millionen Videos und liefert sie in die ganze Welt. Angaben zu den Server-Standorten macht das Unternehmen nicht; sie befinden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in den USA.

SproutVideo bietet unterschiedliche Preistarife an, wobei jeder mit einer kostenlosen 30-Tage-Testversion startet. Upgrades, Downgrades und Kündigungen sind jederzeit möglich.

Der kleinste Tarif heißt „Seed“, zu Deutsch „Saat“, kostet monatlich 24,99 USD und beinhaltet:

  • Kernfunktionen der Plattform,
  • Analytik- & Engagement-Daten und eine
  • E-Mail- / Live-Chat-Unterstützung.

Das größte Leistungspaket wird als „Forest“ bezeichnet, übersetzt „Wald“. Es kostet monatlich 499,99 USD und liefert zusätzlich folgende Features:

  • Single Sign-On
  • IP-Adressbeschränkung
  • Premium-Support

Warum sollten Unternehmen auf eine professionelle Video-Hosting-Lösung setzen?

Zuverlässiger Schutz vor Datendieben und Raubkopierern, hohe Sicherheitsstandards, einfache Kontrolle und Werbefreiheit – dies sind die Wünsche und Anforderungen, die Unternehmer am häufigsten im Zusammenhang mit professionellem Video-Hosting nennen.

Es ist vor allem die stetig wachsende Nachfrage nach Kommunikation per Video, die die Unternehmen vor immer höhere Anforderungen stellt. Bilder sagen mehr als Worte, Videos mehr als Bilder. Umfragen haben ergeben, dass Inhalte jeglicher Art lieber mittels Videos konsumiert werden. Hochwertige Clips sind eingängiger und verständlicher als Texte und erzeugen eine gefühlte Nähe zum Unternehmen.

Zu bedenken ist dabei: Die Inhalte werden weltweit verteilt und genutzt. Dies bedeutet nicht nur hohe Ansprüche an die technische Infrastruktur, sondern auch an die Bereitschaft des Anbieters, sich an die gesetzlichen Bestimmungen zu halten. Das Stichwort lautet DSGVO – nicht nur hinsichtlich vertraulicher Daten, die sich auf Personen oder auf Unternehmen beziehen, sondern ganz allgemein.

Was sollte ein professioneller und damit hochwertiger und zuverlässiger Video Hosting-Service also bieten können?

  • Die Rechenzentren, in denen die Host-Server stehen, sollten nach ISO-27001 zertifiziert sein.
  • Die Video-Daten sollten DSGVO-konform gespeichert werden – idealerweise auf deutschen und europäischen Servern.
  • Daten sollten ausschließlich im Auftrag des Verantwortlichen erhoben, verarbeitet und genutzt werden (Auftragsdatenverarbeitung).
  • Der Video Hosting-Anbieter muss eine breite Palette an Sicherheitsmaßnahmen anbieten, zum Beispiel SSL-Verschlüsselung, Token-Authentifizierung und Geo-Blocking.

Fazit

Mit einer öffentlichen und kostenlosen Video-Plattform können Sie hinsichtlich Marketing und PR schon einiges realisieren.

Legen Sie Wert auf ein hochwertiges Video Content Management, auf höchste Datensicherheit und auf den umfassenden Schutz Ihrer Video-Inhalte, sind kostenpflichtige Premium-Video Hosting Anbieter in der Regel die bessere Wahl. Als Nutzer können Sie zahlreiche Zusatzfunktionen nutzen und Ihren gewählten Tarif jederzeit nach Ihren Wünschen und Ihren Bedürfnissen anpassen.

Bereit für den nächsten Schritt? Erfahren Sie mehr über das Video-Hosting mit dem VideoManager Pro oder kontaktieren Sie unsere Video-Experten für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Häufige Fragen zum Video-Hosting

Was ist Video-Hosting?

Video Hosting-Anbieter stellen Plattformen zur Verfügung, auf denen Sie Ihre Videos einfach und schnell auslagern können. Diese Videos lassen sich per Verlinkung auf Ihrer Website einbinden, ohne dass Sie Ihre eigenen Server unnötig belasten müssen.

Wie viel kostet Video-Hosting?

Die Kosten für Ihre Video Hosting-Lösung hängen von unterschiedlichen Variablen ab, zum Beispiel vom Datenvolumen und von den gewählten Funktionen. Manche professionelle Video-Plattform bietet kostenlose Testversionen oder Einstiegspakete an.

Worauf sollte man bei der Wahl eines Anbieters achten?

Wichtig ist, dass die Server der Video Hosting-Anbieter in Deutschland und der EU lokalisiert sind. Umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz Ihrer Daten und der Video-Inhalte im Sinne der DSGVO sind ein Muss.

Welche Unterschiede gibt es zwischen kostenlosen und Premium-Video Hosting-Anbietern?

Premium-Video Hosting Anbieter verzichten auf lästige Werbung und bieten zahlreiche zusätzliche Funktionen. Außerdem ist die Qualität der Videos in der Regel deutlich besser als bei kostenlosen Anbietern.

Komm in unser Team...